Hort

Hort


Der Hort versteht sich als ein Lebens- und Erfahrungsraum für Schulkinder, der zwischen Familie und Schule steht; also somit familien- und schulergänzend arbeitet.

„Ein Kind ist kein Gefäß, das gefüllt,
sondern ein Feuer, das entzündet werden will!„
Francois Rabelais, frz. Dichter

Öffnungszeiten

7.30 – 17 Uhr
jeweils 2 Wochen Schließzeit in den Weihnachtsferien und den Sommerferien
Abholzeit ist ab 15.15 Uhr (nach der Hausaufgabenzeit). Wir möchten Sie, als Eltern, bitten, die Kinder in der Zeit von 15.15-17 Uhr nur zur vollen Stunde abzuholen; also um 16 Uhr oder um 17 Uhr oder, aufgrund der Hausaufgabenzeit, um 15.15 Uhr. Dies ermöglicht den Kindern, sich auf ein Spiel oder Angebot nach der Hausaufgabenzeit in Ruhe einlassen zu können und nicht herausgerissen zu werden.

Räumlichkeiten

Der Hort befindet sich auf dem Gelände des katholischen Kinder- und Jugendheim St. Josef. Die Einrichtung liegt gegenüber der Käfertal-Grundschule. Die Straße kann an einer Fußgängerampel überquert werden.
Im hinteren Bereich des Heimgeländes befindet sich die Sporthalle, in deren vorderen, abgeteilten Bereich, sich der Hortraum befindet.
Die Kinder können die Spiel- und Freizeitmöglichkeiten der Einrichtung nutzen, wie beispielsweise den Spielplatz, die Sporthalle, den Bolzplatz und den Garten mit Barfußpfad.

Tagesablauf

Die Kinder kommen je nach Schulschluss selbständig in den Hortraum der Einrichtung. In der ersten Klasse werden die Kinder in der Eingewöhnungsphase von eine/r MitarbeiterIn des Horts an der Schule (fest vereinbarter Treffpunkt) abgeholt und in den Hortraum begleitet.
Um 13.15 Uhr gibt es Mittagessen. Das Mittagessen wird in der Großküche von St. Josef zubereitet. Der Speiseplan liegt immer eine Woche vorher bereit und die Kinder können zwischen einem Fleischgericht und einem vegetarischen Gericht wählen. Auch Essensvorschriften verschiedener Religionen werden beachtet. Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten können ebenfalls beachtet werden.
Von 14-15.15 Uhr ist Hausaufgabenzeit. Die Kinder erledigen ihre Hausaufgaben soweit möglich selbständig. Bei Bedarf können sie Hilfestellung durch die MitarbeiterInnen bekommen. Grundsatz ist aber: Wir machen mit den Kindern Hausaufgaben und nicht für die Kinder! Falls die Kinder die Hausaufgaben innerhalb der Hausaufgabenzeit nicht komplett erledigen konnten, vermerken die ErzieherInnen dies im Hausaufgabenheft.
Ab 15.15 Uhr beginnt die Freizeit für die Kinder bis zur Abholung durch die Eltern. Die Kinder haben vielfältige Möglichkeiten im Sport- und Freizeitbereich innerhalb der Gesamteinrichtung.
Besonders während den Öffnungszeiten in den Ferien können auch Tagesausflüge angeboten werden, um den Erlebnisbereich der Hortkinder zu erweitern und sie evtl. mit neuen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung vertraut zu machen.

Ziele


- Ansprechpartner für Kinder und Eltern sein
- Hilfestellung bei den Hausaufgaben geben, bei Bedarf
- Selbständigkeit und verantwortungsvolles Handeln fördern
- Im Alltag begleiten und unterstützen

Elternarbeit

Die Arbeit im Hort versteht sich als familienergänzend; die Eltern werden von den ErzieherInnen als Kooperationspartner im Sinne ihrer Kinder erlebt.
Zu Beginn des Hortjahres findet ein Elternabend statt, bei dem auch die Wahl des Elternvertreters durchgeführt wird. Ein zweiter Elternabend findet im zweiten Schulhalbjahr statt; dieser sollte meistens themenorientiert durchgeführt werden. Dies können auch Themen sein, die zuvor von den Eltern eingebracht wurden.
Ein regelmäßiges Eltern-Café ist geplant. Die Kinder können dies mit den ErzieherInnen gemeinsam vorbereiten. Die Eltern haben in dieser Zeit die Möglichkeit, mit anderen Eltern und den ErzieherInnen ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.
Während des Hortjahres findet ein Entwicklungsgespräch statt. Der Termin wird individuell vereinbart, sodass es auch berufstätigen Eltern möglich ist, diesen wahrzunehmen.
Regelung im Krankheitsfall
Im Krankheitsfall muss das Kind von Ihnen, als Eltern, entschuldigt werden; ebenso, wenn Ihr Kind aus sonstigen Gründen nicht am Betreuungsangebot im Hort teilnehmen kann.
Im Falle von ansteckenden Krankheiten, darf das Kind die Einrichtung nicht besuchen und Sie, als Eltern, sind verpflichtet, die Einrichtung am ersten Krankheitstag über das Fehlen des Kindes zu informieren.

Ansprechpartner:

Petra Weber
Dipl.Päd., Syst. Ther. (SG), Bereichsleiterin

Christiane Lehmann, Erzieherin
Entspannungspädagogin, Hortleiterin